Arbeitsrecht für Betriebsräte

Augsburg

Interessenausgleich, Sozialplan, Reorganisation etc.

Betriebsrat und Arbeitgeber vertreten naturgemäß unterschiedliche Interessen – immerhin ist der Betriebsrat das Sprachrohr der Mitarbeiter eines Unternehmens und dafür eingesetzt, Mitarbeiterinteressen notfalls auch gegen den Willen des Arbeitgebers durchzusetzen.

Da bleibt es nicht aus, dass es zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber zu Konflikten unterschiedlicher Art und Intensität kommt. Anlass vieler Konflikte sind dann unterschiedliche Auffassungen in Bezug auf Rechte und Pflichten des Betriebsrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG).

So kann die Verletzung von Informationspflichten des Arbeitgebers gegenüber dem Betriebsrat zu Konflikten führen, z.B. im Zusammenhang mit Betriebsänderungen, Kündigungen oder Massenentlassungen. Vor allem aber, wenn es um Mitwirkungsrechte und um Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats geht, die vom Arbeitgeber missachtet werden, sind Konflikte in der Regel vorprogrammiert und können zu unterschiedlichen Ansprüchen gegen den Arbeitgeber führen. Bei der Verletzung „echter“ Mitbestimmungsrechte beispielsweise zu Unterlassungsansprüchen oder sie eröffnet die Möglichkeit, die Einigungsstelle anzurufen.

Kommt es zu solchen Konflikten, ist es für den Betriebsrat häufig sinnvoll, anwaltliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Sie sind auf der Suche nach einem Rechtsanwalt, der Sie als Betriebsrat mit dem richtigen Augenmaß berät und vertritt? Sprechen Sie mich gerne an. Mit gut 15 Jahren Berufserfahrung u.a. als langjähriger Personalleiter in Unternehmen kenne ich die Argumente der Arbeitgeber und bin in der Lage, konstruktive Lösungen zu finden, wenn es möglich ist, und mit Nachdruck Rechte durchzusetzen, wenn es nicht anders geht. Nicht zuletzt bin ich seit Jahren für unterschiedliche Anbieter als Referent in der Betriebsräteschulung tätig und weiß auch aus dieser Aufgabe, wo der Schuh Betriebsräte oft drückt. Sie erreichen mich telefonisch in Augsburg unter 0821 / 50 85 26 60 oder per E-Mail an

Wer trägt die Kosten?

Nicht selten stellt sich dann allerdings die Frage: Wer trägt die Kosten für den Rechtsanwalt? Grundsätzlich muss der Arbeitgeber Kosten der Betriebsratstätigkeit tragen. Anwaltskosten zählen dazu, wenn sie

  • in Verfahren vor den Arbeitsgerichten entstehen und das Gerichtsverfahren nicht offensichtlich aussichtslos ist. Auf eine Vertretung durch die Gewerkschaft muss sich der Betriebsrat nicht verweisen lassen!
  • in außergerichtlichen Verhandlungen entstehen und die Verhandlungen z.B. einer schnellen und kostengünstigeren Einigung ohne Einschaltung der Gerichte dienen.
  • in Verfahren vor der Einigungsstelle entstehen und die Einschaltung eines RA notwendig erscheint, z.B. wenn es um komplexe Sachverhalte geht oder um Waffengleichheit mit dem Arbeitgeber herzustellen.
  • durch die Tätigkeit eines Rechtsanwalts als Sachverständiger für den BR entstehen. Hier ist jedoch eine vorherige Einigung mit dem Arbeitgeber über die Einzelheiten notwendig.

Leistungen im Arbeitsrecht für Betriebsräte

Als Rechtsanwalt für Arbeitsrecht unterstütze ich Betriebsräte vor allem im Raum Augsburg in allen Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Betriebsratsarbeit stellen können – außergerichtlich, aber auch vor den Arbeitsgerichten.

  • Schulung von Betriebsräten, angepasst auf den ganz individuellen Bedarf
  • Beratung bei Reorganisationen
  • Beratung und Verhandlung von Interessenausgleichen
  • Beratung und Verhandlung von Sozialplänen
  • Beratung zum Umfang von Mitbestimmungsrechten
  • Beratung und Überprüfung von Betriebsvereinbarungen
  • Durchsetzung von Mitbestimmungsrechten im Beschlussverfahren
  • Vertretung bei der Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen vor dem Arbeitsgericht
  • Vertretung vor dem Arbeitsgericht in Zustimmungsersetzungsverfahren
  • etc.

Rechtstipps

Informationen rund um Rechte und Pflichten des Betriebsrats im Unternehmen finden Sie in den nachfolgenden Rechtstipps. Bei weitergehenden Fragen kontaktieren Sie mich gerne!